Kontakt

Präsident
Elmar Diezig
Furkastrasse 80
CH - 3989 Grafschaft (VS)
elmar@diezig.info

 

Dirigent
Franz Weissen
Kapuzinerstrasse 55
3902 Glis
weissen.f@bluewin.ch

Geschichte und Vereinsleben

Die Geschichte des Oberwalliser Volksliederchores ist sehr eng mit derjenigen des bekannten Briger Geistlichen H.H. Adolf Imhof verbunden, der zusammen mit seinem Freund Ludwig Imesch und weiteren Persönlichkeiten aus dem Oberwallis den Verein am 13. März 1957 gründete. Die beiden geistigen Väter übernahmen auch gleich die Verantwortung und Leitung des neugetauften Vereins.

Adolf Imhof, der wohlwollend auch „Liederkaplan“ genannt wurde, dirigierte den Oberwalliser Volksliederchor zu Beginn und  anschliessend während 7 Jahren. Der aus Bürchen stammende Lehrer sowie über die Kantonsgrenzen hinaus bekannte Volksdichter, Ludwig Imesch,  war Gründungspräsident  und dann ein Jahr lang Vereinspräsident.

Seither hat der Chor sowohl Höhen wie auch Tiefen erfolgreich überstanden und seinen Zweckbestimmungen, die der Pflege und Förderung des einheimischen und überlieferten Volksliedes sowie der Werke einheimischer Autoren gelten, nachgelebt und Nachhaltigkeit gegegben.

Zahlreiche Volkslieder aber auch Singspiele wurden eigens für den Chor geschrieben und aufgeführt. Dabei bleiben die Teilnahme an den verschiedenen Walsertreffen in Italien, Österreich und Lichtenstein in Erinnerung. Aber auch an die glanzvollen Aufführungen der Singspiele „Im Gantertal“ (1968, 1982 und 1992), „Dorftanz“ 1985 und „Der letzte Sander“ 2000 denken aktive und ehemalige Sängerinnen und Sänger gerne zurück. Mehrere Tonträger und Einspielungen des Oberwalliser Volksliederchores konnten im Verlaufe der Jahre aufgenommen werden.